Maylandia callainos

---------

Maylandia callainos
Beckengröße ab 300 l
Größe: 10 - 12 cm

Ernährung:
Im See: Aufwuchsfresser
Im Aquarium : Trockenfutter,
Frostfutter und Spirulina (Hikari) und pflanzliche Kost

Jungfische:
Staubtrockenfutter

Anmerkung
Je nach Population dieser Art wurden in der Vergangenheit verschiedene Handels- und auch "Arbeitsnamen" verwandt. Die B-Exemplare, die überwiegend bei Nkhata Bay gefangen wurden, kamen als "Zebra Cobalt" oder auch "Bright Blue" in den Handel. Die weiße Morphe von Ruarwe wurde als "Zebra Pearly" bezeichnet, während die Population von Chitendi Island (Chilumba) als "Zebra Chitande" angesprochen wurde

ph -Wert = 7,5 - 8,5
Karbonathärte = 5 - 18
Temp: 25 - 28°C Pflanzen: robuste Arten
Becken mit Sandboden und Steinbauten

Lebensraum im See
Steinige, felsige sowie gemischte Untergründe in Tiefen von 3 - 10 m
Fundorte: Weite Verbreitung im Nordteil des Sees .

M..callainos gilt als einer der friedfertigsten Mbunas, da die innerartliche Aggression kaum ausgeprägt ist. Es ist deshalb möglich, auch in kleineren Becken eine Gruppe dieser Art zu pflegen. Aber auch gegenüber anderen Mbunas verhält sich dieser Cichlide sehr friedfertig. Er tritt in drei Farbmorphen auf, die von beiden Geschlechtern ausgebildet werden können. Als B-Morphe werden die in beiden Geschlechtern rein hellblauen Exemplare bezeichnet. Die Weibchen der B-Morphe sind meist etwas heller gefärbt. Bei der W-Morphe sind Männchen und Weibchen vollständig weiß gefärbt.
Nur dominante Männchen der W-Morphe zeigen einen leicht bläulichen, manchmal auch violetten Glanz. Die OB-Morphe weist eine weiße Grundfärbung mit dunklen Flecken auf. Auch hier heben sich die OB-Männchen durch einen bläulichen Glanz ab. Ein Männchen mit mehreren Weibchen halten.


Druckbare Version
Seitenanfang nach oben